Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende

19. Oktober 2015 Tania Dählmann

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende sollte so früh wie möglich abgeschlossen werden. Worauf achten bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Azubi?

Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende
Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende – günstig und gut? Lohnt sich der Abschluss?


  • Anspruch auf gesetzliche Rente?
  • Die wichtigsten Versicherungen für Azubi
  • Vorerkrankungen
  • Schüler BU
  • Die Verweisungsklausel
  • BU – Rentenhöhe
  • Nachversicherungsoption



Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende


Die wichtigsten Versicherungen für Auszubildende!

Brauchen Auszubildende eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
Die wirklich wichtigste Versicherung für Auszubildende während Ihrer Ausbildungszeit ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Die private Haftpflichtversicherung und die Hausratversicherung der Eltern ist meistens auch noch während der Ausbildungszeit gültig, sodass hierfür keine eigene Beitragszahlung notwendig ist.
s.a: >> Einschluss Auszubildende – Hausratversicherung
s.a: >> Einschluss Auszubildende – Haftpflichtversicherung

In Betracht kommt noch zumindest eine kleine Unfallversicherung und ein VWL Vertrag = Sparvertrag, den man in Erwägung ziehen sollte und evtl. auch eine Riester Rente. Alle unter 25-jährigen, die eine Riester Rente abschließen, bekommen zu Ihrer Zulage vom Staat einmalig 200 € in ihren Riester Rentenvertrag.
s.a: >>Auszubildende – Vermögenswirksame Leistungen
s.a: >>Auszubildende – Riester Rente

Aber das wichtigste ist und bleibt – für Auszubildende – der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die eine monatliche Rente zahlt, sollte man seinen Beruf aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls zu mehr als 50 % nicht mehr ausüben können. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung spielt es auch keine Rolle, ob der Unfall auf der Arbeit oder in der Freizeit passiert ist, es gibt auch keinerlei Einschränkungen, um welche Erkrankungen es sich nur handeln darf, wie bei der Berufsgenossenschaft.


Viele Auszubildende nicht mehr versicherbar!

Berufsunfähigkeitsversicherung Auszubildende – Vorerkrankungen

Ein grosses Problem bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende, sind die zunehmenden Erkrankungen bereits im Kindesalter:
– Allergien,
– Migräne,
– psychische Erkrankungen,
– Rückenleiden
– und Borreliose Erkrankungen, aufgrund eines Zeckenbisses

lassen den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung oft nur noch mit Risikozuschlägen oder Risikoausschlüssen zu.

Auch gibt es immer mehr junge Leute, die aufgrund der o. g. Erkrankung und/oder vielleicht einem Unfall mit gemeldetem HWS-Syndrom überhaupt nicht mehr in der Berufsunfähigkeitsversicherung versicherbar sind.

Sollte der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende aufgrund des gesundheitlichen Zustands nicht möglich sein, dann sollte zumindest eine private Unfallversicherung abgeschlossen werden mit entsprechend hohen Versicherungssummen.
s.a:>>Unfallversicherung Auszubildende – Versicherungsvergleich

Berufsunfähigkeitsversicherung Auszubildende – Schüler BU, Ego Young

Neu auf dem Markt sind auch die sog. Schüler Bu`s oder auch die sog. Ego Young Berufsunfähigkeitsversicherung, die auch für Auszubildende gelten. Diese Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen Auszubildende schon für relativ wenig Geld. In diesen Verträgen „friert“ man sozusagen den aktuellen Gesundheitszustand ein, für den Fall, dass plötzlich auftretende Erkrankungen oder Unfälle den Abschluss einer „normalen“ Berufsunfähigkeitsversicherung unmöglich machen. Die Versicherungs- und Beitragszahlungsdauer ist für Auszubildende begrenzt auf z. B. 15 Jahre, die Leistungsdauer der Berufsunfähigkeitsversicherung wird jedoch bis zum 65. oder 67. Lebensjahr vereinbart. D. h. passiert dem Auszubildenden innerhalb der 15 Jahre etwas dass die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente notwendig macht, wird diese bis zum vereinbarten Ablauf dem 65. oder 67. Lebensjahr gezahlt. Innerhalb der 15 Jahre, z. B. nach Vollendung der Ausbildung, kann diese Art von Berufsunfähigkeitsversicherung ohne eine erneute Gesundheitsprüfung in eine „normale“ Berufsunfähigkeitsversicherung umgewandelt werden, allerdings zu den dann gültigen Beiträgen.

Preisbeispiel Ego Young:

Eine „normale“ Berufsunfähigkeitsversicherung – Versicherungsdauer, Beitragszahlungsdauer und Leistungsdauer bis Endalter 65, Absicherungshöhe 800 € mtl., würde für eine 18-jährige weibliche Auszubildende im Bereich Einzelhandelskauffrau, ca. 40 € mtl. kosten – während ein sog. Ego Young Produkt nur ca. 18 € mtl. kostet.

Vor allem für Auszubildende als Handwerker, wo teilweise ein sehr teurer Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung verlangt wird, ist das zumindest für die Zeit der Ausbildung eine sehr gute und bezahlbare Alternative.


§ 172 Abs. 3 VVG, Klausel abstrakte Verweisung

Wichtig für Auszubildende bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist der Verzicht auf die abstrakte Verweisung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte die konkrete Verweisung enthalten. Die Formulierung für eine konkrete Verweisung lautet:
vollständige Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfall voraussichtlich für mindestens 6 Monate außerstande ist, seinen Beruf auszuüben. Berufsunfähigkeit liegt nicht vor, wenn der Versicherte eine andere, seiner Ausbildung, Erfahrung und bisherigen Lebensstellung entsprechende Tätigkeit ausübt.

Höhe der Berufsunfähigkeitsrente

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente sollte für Auszubildende mind. dem Netto entsprechen, nach Möglichkeit sollte man versuchen 800 – 1.000 € mtl. abzusichern, wenn dies während der Ausbildungszeit möglich ist.

Die Nachversicherungsoption

Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen beinhalten mittlerweile eine Nachversicherungsoption, die besagt, dass man bei bestimmten Ereignissen, die Berufsunfähigkeitsrente erhöhen kann, ohne eine erneute Gesundheitsprüfung. Meistens ist dies z. B. bei folgenden Ereignissen möglich: Ende der Ausbildung, Heirat, Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit, Vater oder Mutter werden.



Das Themengebiet Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende gehört zum Bereich Vorsorgeversicherung und wird über Ihren Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K. angeboten.

Wir freuen uns über ↴ eine positive Bewertung für die Gratis Informationen

[Total: 12 Average: 3.7]
Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende geschrieben von Tania Dählmann average rating 3.7/5 - 12 Besucherbewertungen
Show Buttons
Hide Buttons