Privathaftpflicht

5. Januar 2017 Tania Dählmann

Privathaftpflicht Test 2017: Braucht man eine Privathaftpflicht? Ist eine Privathaftpflicht sinnvoll? Beispiele zur Privathaftpflicht, die jeder kennen sollte.

Privathaftpflicht
Jeder 3. – 4. Bürger verfügt auch heute noch nicht über eine Privathaftpflicht!


  • Wer braucht eine Privathaftpflicht?
  • Wofür braucht man eine Privathaftpflicht?
  • Privathaftpflicht notwendig, sinnvoll?
  • Privathaftpflicht Beispiele
  • Vertragsarten, Formen, Unterscheidungsmerkmale
  • Privathaftpflicht Test



Wer braucht eine Privathaftpflicht?


Privathaftpflicht Beispiele

Unsere Privathaftpflicht Beispiele verdeutlichen, wie schnell ein ersatzpflichtiger Schaden entstehen kann:

  • Durch ein umgestoßenes Glas Rotwein den Teppich versaut
  • Kaffee oder Saft über ein fremdes Laptop verschüttet
  • Beim Umzug helfen, etwas fallen gelassen
  • Mit dem Fahrrad oder Inlinern einen Fußgänger fast umgeputzt und dieser stürzt
  • Völlig in Gedanken schon mal die Straße betreten, obwohl die Ampel noch Rot zeigte oder sich der Fußgänger Überweg sich etwas weiter weg befand
  • Im Schwimmbad beim Auftauchen oder Köpper springen eine andere Person gestreift
  • Aus Versehen jemanden angerempelt
  • Die Fensterscheibe beim Fußball schießen getroffen
  • Die Brille von jemand anderen beschädigt oder zerstört
  • Die Tür, das Parkett oder das Waschbecken des Vermieters beschädigt
  • Den Schlüssel für die zentrale Schließanlage verloren

für all diese Bereiche ist die Privathaftpflicht zuständig. Für einige Risiken, insbesondere aus dem Sport- und Hobbybereich gibt es eine gesonderte Haftpflichtversicherung, die dafür abgeschlossen werden muss, weil die Privathaftpflicht dafür nicht zuständig ist.
Auch eine Seniorenhaftpflicht im Alter – selbst wenn Sie bereits in einem Altersheim wohnen sollten – ist noch sinnvoll. Denn die meisten Senioren sind noch recht aktiv und als Fußgänger oder Radfahrer unterwegs. Sollte hier durch eine Unachtsamkeit oder aus Versehen etwas passieren, wodurch eine Dritte Person zu Schaden kommt, übernimmt dies die Privathaftpflicht, ansonsten haften Sie in solchen Fällen mit Ihrem gesamten Privatvermögen. Solch ein Risiko in Kauf zu nehmen, nur um einen Jahresbeitrag von ca. 40 – 80 Euro zu sparen, steht in keinem Verhältnis zueinander.


Privathaftpflichtversicherung Vertragsarten

Privathaftpflicht
Tierhalter Haftpflicht
Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht
Gewässerschadenhaftpflicht
Jagdhaftpflicht
Betriebshaftpflicht
Amts-, Dienst- oder Berufshaftpflicht
Sporthaftpflicht
Wassersporthaftpflicht
Vereinshaftpflicht

Privathaftpflichtversicherung Formen

Privathaftpflichtversicherungen sind mittlerweile gebündelt und in verschiedenen Paketen erhältlich. Die Pakete der Haftpflichtversicherung heißen z.B.:
Basis-, Standard-, Komfort-, Exklusiv- oder Top Paket. Die verschiedenen Pakete der Privathaftpflichtversicherung unterscheiden sich dann in Ihren Leistungen und Einschlüssen.

Privathaftpflichtversicherung Unterscheidungsmerkmale

  • unterschiedlich hohe Versicherungssummen
  • unterschiedlich zugrunde gelegte Versicherungsbedingungen – je nach Jahr des Abschlusses
  • Unterscheidung von Singlehaftpflicht, Familienhaftpflicht und Seniorenhaftpflicht (Senioren ab 50 oder ab 60 Jahren)
  • evtl. ein Einschluss von Selbstbeteiligungen in unterschiedlichen Höhen

Kurzvideo: zur Privathaftpflicht als Entscheidungshilfe (2.39 min)

Tipp: Gehen Sie bitte bitte auf den Vollbildmodus und stellen Sie Ihre Lautsprecher an.




Das Themengebiet Privathaftpflichtversicherung gehört zur Rubrik Haftpflichtversicherung im Themenberereich Versicherungen und wird über Ihren Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K. angeboten.

Danken Sie uns mit ↴ einer guten Bewertung für diese Gratis Information!!!

[Total: 11 Average: 3.8]
Privathaftpflicht geschrieben von Tania Dählmann average rating 3.8/5 - 11 Besucherbewertungen
Show Buttons
Hide Buttons