Verbrauchertest-Online – Hunde-OP Schutz

10. Oktober 2018 Tania Dählmann

Unser Verbrauchertest-Online zum Hunde-OP Schutz mit aktuellen Testergebnissen.

Beratung & Betreuung

versicherungsmakler stadthagen

Frau Dählmann
Telefon:
057 21 – 8 22 83

Kontaktformular

Verbrauchertest-Online - Hunde-OP Schutz
Sicherheit Button
Anbieter im großen Vergleichstest ✓ Stärken und Schwächen der verschiedenen Angebote
im großen Test ✓



  • 9 Anbieter + 17 Tarife im Test
  • Testkriterien
  • Testergebnis
  • Umfangreiche Auswertung



Verbrauchertest-Online – Hunde-OP Schutz deckt wichtige Lücken auf und weist auf mögliche Gefahren hin

Aufgrund der unserer Meinung nach bisher nicht besonders aussagekräftigen Berichte und Testergebnisse zur Hunde-Op Versicherung haben wir uns veranlasst gesehen, selbst einen Test der auf dem Markt üblichen Anbieter durchzuführen, der:

  • Die wichtigsten Leistungskriterien (für den Großteil der Hundehalter) berücksichtigt
  • Unsere bisherigen Erfahrungs- und Schadenswerte mit einbringt
  • Die Wünsche der Kunden mit einfließen lässt
  • Auf mögliche Fallen hinweist, die dem Verbraucher so nicht bewusst sind

Folgende Anbieter und Tarife haben wir getestet:

  • Agila 24
  • Agila Basis
  • Agila Exklusiv
  • Allianz Basis
  • Allianz Grundschutz
  • Barmenia – NEU
  • Fressnapf
  • Gothaer Basis, Plus + Premium
  • Helvetia OP-Schutz
  • Petplan OP-Schutz
  • R + V Basis, Premium + Excellent
  • Uelzener Basis + Komfort

Unser Test berücksichtigte folgende Kriterien im OP-Schutz

  1. Kein Altersgrenze für ältere Hunde
  2. Eindeutige Formulierung zu Vorerkrankungen (ist der Hund gesund, ist nicht ausreichend, weil die Interpretation der Frage von Versicherung und Kunde zu sehr abweicht)
  3. Ohne die Einschränkung: Behandlungskosten nur mit einem absehbaren Behandlungserfolg
  4. Ausreichende Deckung, keine Einschränkung im Hinblick auf Diagnostik Kosten
  5. Ohne jährl. Erstattungsgrenze bei Krankheiten bzw. Operationen
  6. Ist eine Aufnahme in die Versicherung möglich für englische oder französische Bulldogge oder Mops möglich, wenn der Hund schnarcht oder röchelt
  7. Keine Beitragsanpassung/Beitragsanpassungsklausel
  8. Volle Kostenübernahme bei Kaiserschnitt
  9. Volle Kostenübernahme bei Zahnextraktion
  10. Ausreichend versichert auch z. B. bei doppeltem Kreuzbandriss innerhalb kürzester Zeit
  11. Mitversicherung von ED, OCD, IPA, FPC
  12. Kastrationszuschuss auch ohne krankhaften Befund
  13. Positives Verhalten in der Vergangenheit bei hohem Schadenaufkommen
  14. Geringe Wartezeit von nur 30 Tagen
  15. Einschluss von therapeutischer Endoskopie mit Fremdkörper Entfernung aus dem Magen (unter Sedierung)
  16. Wunden + Schnittverletzungen nähen ohne Vollnarkose (nur Sedierung)
  17. Direktabrechnung über die Versicherung ohne Vorkasse möglich
  18. Können Hunde mit Vorkrankungen noch versichert werden?
  19. Übernahme der OP-Kosten Rechnung nicht erfolgsabhängig?
  20. Kostenübernahme auch dann, wenn der Hund kurz vor der OP unter Narkose verstirbt?

Als Voraussetzung haben wir grundsätzlich den 2-fachen GOT Satz zu Grunde gelegt, der in über 95% der Rechnungen ausreichend ist und die alle o. g. Tarife erfüllen.

Kriterien Uelzener
Basis
Komfort
Agila 24 Agila
Basis
Agila
Exklusiv
Allianz
Basis
Allianz
Grundschutz
Barmenia
NEU
Fressnapf Helvetia
OP Schutz
Petplan
OP Schutz
Gothaer
Basis, Plus, Premium
R + V
Basis,
Premium,
Excellent
Versicherungssumme unbegrenzt 1.500 € 2.500 € unbegrenzt 2.000 €/Fall 3.000 €/Fall unbegrenzt 3.000 € 3.000 € 2.000 € 1) 2.500 €
2) 5.000
3) unbegrenzt
1) 1.000 €
2) 2.000
3) 5.000
1.) Keine Altersgrenze
2.) Eindeutige Gesundheitsfrage
3.) Keine Einschränkung auf Behandlungserfolg
4.) Ausreichende Diagnostik 50% 50% – (nur bei Unfall) 50% 50%
nur im Premium Tarif
50%
nur im Excellent Tarif
5.) Keine jährl. Leistungsgrenze 50%
nur im Premium Tarif
6.) Annahme Bulldogge, Mops
7.) Keine Beitragsanpassungsklausel
8.) Kaiserschnitt 100%
9.) Zahnextraktion / Behandlung 100% 50%
10.) Doppelter Kreuzbandriss 50%
nur im Premium Tarif
11.) Einschluss ED, OCD, IPA, FPC – (nur bei Unfall) – (nur OCD) 50% 50%
nur im Excellent Tarif
12.) Kastrationszuschuss 50%
nur im Premium Tarif
13.) Schadensverhalten n.b. n.b. n.b.
14.) nur 30 Tage Wartezeit 50%
nur im Premium Tarif
15.) Therap. Endoskopie
16.) Verletzungen nähen o. Vollnarkose
17.) Direktabrechnung ohne Vorkasse
18.) Hunde mit Vorerkrankung?
19.) Kostenerstattung nicht erfolgsabhängig?
20.) Kosten Übernahme auch ohne OP?
Mtl. Preise für Hunde bis 5 Jahre 17,96
1-facher GOT Satz = 12,95 €
8,90 –
19,90
15,90 –
27,90
18,90 –
30,90
9,94 15,76 –
35,66
17,90 –
21,90
17,70 –
23,70
17,40 –
19,14
9,90 –
17,90
11,60 –
30,00
15,21 –
49,09
Erfüllte Punktzahl
19
4
6
8
6
8
5
8,5
4
8
8
Anbieter Uelzener
Komfort
Agila 24 Agila
Basis
Agila
Exklusiv
Allianz
Basis
Allianz
Grundschutz
Barmenia
NEU
Fressnapf Helvetia
OP Schutz
Petplan
OP Schutz
Gothaer
OP Schutz
R + V
OP Schutz
Weitere Informationen zum Tarif
Onlinerechner, Antragstellung

Verbrauchertest-Online – Unser Testergebnis zum Hunde-Op Schutz

Die Priorität liegt bei der zur Verfügung gestellten Versicherungssumme in Verbindung mit der erreichten Punktzahl

  1. Uelzener Komfort Tarif
  2. Agila Exklusiv (ohne Leistungsgrenze, keine Rasse Ausschlüsse für Bulldogge o. Mops)
  3. Helvetia OP-Schutz (mit Leistungsgrenze)
  4. Allianz Grundschutz
  5. Agila Basis Tarif
  6. Allianz Basis Tarif (OP Schutz nur bei Unfällen gemäß Unfalldefinition)
  7. Fressnapf
  8. Petplan, Agila 24

Die Barmenia, Gothaer, R + V wurden nicht in unsere Wertung mit aufgenommen, weil diese ganz neuen Tarife mit besonderen Risiken für den Hundehalter verbunden ist.

Unsere Begründung

Der Uelzener Komfort Schutz bietet für die meisten Hunde ein hohes Maß an Sicherheit, durch den umfangreichen Versicherungsschutz.
Wer jedoch eine englische, französische Bulldogge oder Mops versichern möchte (vorausgesetzt der Hund hat noch keine Anzeichen von schnarchen oder röcheln), sollte auf die Agila Versicherung zurück greifen, weil die gesundheitlichen Probleme, die durch die besondere Kopfform mit der verkürzten Nase auftreten ausschließlich dort versichert sind, wie u. a. das brachezyphale Syndrom. Achtung: Durch die Wartezeit bei der Agila von insgesamt drei Monaten, muss der Hund auch während dieser Zeit gesund bleiben! Sind jedoch die Elterntiere dieser besonderen Rassen frei von solchen Symptomen und/oder ist der Hund bereits einige Jahre alt und zeigt keinerlei Symptome dieser Erkrankungen oder es ist eine Zucht mit diesen besonderen Rassen geplant, kann auch die Uelzener in der Hunde-Op Versicherung eine sehr gute Wahl sein, vor allem im Hinblick auf einen möglichen Kaiserschnitt. Bestehen bei der Bulldogge oder dem Mops bereits Symptome wie schnarchen oder röcheln, ist die Agila raus, weil diese nur gesunde Hunde akzeptiert; der Antrag wird abgelehnt. Auch alle anderen Hunderassen müssen gesund sein, um bei der Agila überhaupt aufgenommen zu werden, dabei ist die Interpretation von „gesund“ beim Kunden eine andere, als bei der Versicherung. Hatte der Hund bereits Vorerkrankungen oder gar Operationen hinter sich, gilt der Hund bei der Agila nicht mehr als gesund. Die Gefahr, die sich hierbei ergibt, ist dass laut Verständnis des Kunden in der Regel Ihr Hund meistens als gesund empfunden wird, weil Krankheiten z. B. ausgeheilt sind, durchgeführte Operationen erfolgreich abgeschlossen sind oder der Hund „doch nur eine Kleinigkeit hatte“. Im schlimmsten Fall führt dies jedoch dazu, dass der bei der Agila versicherte Hund überhaupt nicht versichert ist, weil bei der Antragstellung angegeben wurde, der Hund sei gesund. Aus diesem Grund ist allein die Fragestellung als zwiespältig anzusehen. Die anderen Versicherungen haben hier eine eindeutige Fragestellung und fragen explizit nach Behandlungen oder Erkrankungen des Hundes in der Vergangenheit. Dementsprechend besteht hier einfach vom Grundsatz her, eine höhere Rechtssicherheit für einen tatsächlich bestehenden Versicherungsschutz. Die Barmenia (Adcuri bzw. Malburg 24 jetzt CALRK) versichert diese rassetypische Erkrankung ebenfalls nicht!

Ohne eine Beitragsanpassungsklausel kommt so gut wie keine Versicherung aus. Je nach Versicherung wird eine Beitragsanpassung in unterschiedlicher Form vorgenommen: z. B. jährlich 5% Beitragsanpassung ab dem 5. Lebensjahr oder 10% Beitragsanpassung alle zwei Jahre oder so wie die Agila und die Barmenia es handhaben, wenn die nächste Altersklasse erreicht wird, muss auch der nächst höhere Beitrag bezahlt werden. Umgerechnet sind dies z. B. bei der Agila jedoch Beitragssprünge von über 50%, die bereits ab dem 2. Lebensjahr anfängt und mit dem 5. Lebensjahr aufhört. Rechnet man sich die Beitragsanpassungen aus, landet man bei der Uelzener bei einem 15jährigen Hund am Ende bei einem Monatsbeitrag von ca. 30,00 €, während bei der Agila bereits seit dem 5. Lebensjahr ein monatlicher Beitrag zwischen 26,90 und 33,90 € bezahlt werden muss. Die Uelzener hat übrigens die letzten 3 Jahre auf eine Altersanpassung von 5% verzichtet.

Auch die Schadensfallregelung halten wir für extrem wichtig. Seit einigen Jahren vermitteln wir aktiv Tierkrankenversicherung und haben miterlebt, wie z. B. die R + V oder die AXA Versicherung die komplette Sparte der Tierkrankenversicherung geschlossen hat oder wie die Agila Massenkündigungen verschickt hat, um Ihren Bestand zu sanieren. In beiden Fällen, waren kranke und/oder ältere Hunde die Leidtragenden, die vielfach überhaupt keinen Versicherungsschutz mehr erhielten bzw. die Leistungen drastisch erniedigt wurden, zu einem viel höheren Preis. Bei dem neuen Barmenia Op-Schutz handelt es sich um ein Versuchsprojekt, bei dem wir die gleiche Gefahr sehen, ganz besonders dann, wenn man sich die Versicherungsbedingungen ansieht, in denen eine Kündigung aller Kunden fest verankert wurde, wenn der Geschäftszweig „Operationskostenversicherung für Tiere“ aufgegeben wird. Bei der Uelzener haben wir in unserem Bestand in all den Jahren noch keine Kündigung aufgrund einer erhöhten Schadenshäufigkeit erlebt und die Uelzener bietet mittlerweile seit 30 Jahren Op-Schutz für Tiere an. Selbst, wenn im Schadensfall heraus gekommen ist, dass der Kunde bei Antragstellung Vorerkrankungen oder z. B. einen Tierarztbesuch mit dem Symptom Lahmheit verschwiegen hat, bekommt er ein Alternativangebot, mit dem er weiterhin versichert bleiben kann und wird nicht einfach nur alternativlos rausgeschmissen. Bei der Uelzener hat jeder Hund die Möglichkeit seinen Versicherungsschutz bis ans Ende zu behalten und läuft nicht Gefahr plötzlich ohne Versicherung da zu stehen, wie es z. B. jetzt auch bei dem neuen Barmenia Tarif der Fall sein könnte. Von Petplan kommen vermehrt Kunden bereits nach einem Jahr zu uns, weil sie von Petplan gekündigt wurden (z. B. Hund 8 Jahre, Analfistel OP 1.200 €) mit der Begründung, dass es absehbar wäre, dass weitere Schäden kommen würden. Unsere Anmerkung: Dafür habe ich die Versicherung ja schließlich auch abgeschlossen, oder? – Das Problem: Leider versichert jetzt keiner mehr, genau diese Vorerkrankung und eventuelle Folgen!

Allein die Diagnostik Kosten vor einer Operation können bis zu 1.000 Euro betragen (Wirbelsäulen CT in München). Nicht immer handelt es sich dann um eine sog. Not-OP, wo der Hund unmittelbar im Anschluss operiert werden muss. Die Agila übernimmt die Diagnostik Kosten jedoch nur, wenn diese unmittelbar am Op-Tag entstanden sind. Ist dies auch nur einen Tag früher der Fall, werden diese Kosten von der Agila nicht mehr übernommen. Bei Petplan werden Diagnostik Kosten grundsätzlich gar nicht übernommen. Dieser Punkt spielt jedoch bei der Uelzener keine Rolle, hier muss es sich lediglich um die letzten Diagnostik Kosten vor einer Operation handeln. Andere Versicherungen sind hier aufgrund der jährlichen Erstattungsgrenze schon fast ausgeschöpft. Bedenkt man jedoch, dass die Diagnostik beispielsweise 1.000 Euro kostet und der eigentliche OP-Eingriff vielleicht nur noch 600 Euro, stellt sich berechtigterweise die Frage, warum man die Versicherung überhaupt abgeschlossen hat, wenn man die „falsche Wahl“ getroffen hat und belastet insbesondere Hundehalter, die dringend auf so eine Versicherung angewiesen sind.

Kosten für Zähne fallen in jedem Alter und bei jeder Hunderasse an!

Zähne Statistik Zahnerkrankungen können bereits im Welpenalter auftreten. Schlimm wird es, wenn diese auch noch in Verbindung mit einem Abszess auftreten. Unauffällig vom Alter können diese Kosten eigentlich jederzeit auftreten. Eine besondere Anhäufung ist nur im 5. + 8. Lebensjahr zu bemerken. Wird der Hund bereits als Welpe versichert, sind i.d. Regel auch Milchzähne, die nicht von alleine ausfallen, versichert. Eine Zahn- bzw. Kieferkorrektur zur Herstellung des Rassestandards wird jedoch von keiner Versicherung bezahlt.

13% der bei uns eingereichten Rechnungen wären bei einer Versicherung mit einer 3-monatigen Wartezeit nicht übernommen worden. Auch hier gilt: Wer sich für die falsche Versicherung entschieden hat und später wechseln möchte, muss damit rechnen, dass zukünftige Zahnerkrankungen beim neuen Anbieter vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden.

Die kleinste Rechnung, die wir finden konnten betrug 77 Euro – die teuerste Rechnung lag bei 874 €.
Wer hier einen Anbieter wie z. B. Petplan ausgewählt hat, bleibt auf den Kosten sitzen, was bei einigen Petplan Kunden auch für Ärgernis sorgte.

Kreuzbandriss ist eine Erkrankung, die nicht nur bei großen Hunderassen auftritt!

Kreuzbandriss Statistik Wer glaubt, dass ein Kreuzbandriss nur bei großen Rassen auftritt, der irrt. Wir hatten auch Kreuzbandrisse bei den Rassen: Chihuahua, Jack Russel, Shi-Tzu, Rauhaardackel, Zwergpudel, kleinen Mischlingen und dem Welsh Corgi fest stellen müssen. Ein Kreuzbandriss betrifft die hinteren Beine des Hundes, denn dort befinden sich die Knie.
Auffällig beim Kreuzbandriss ist auch das Alter des Hundes bei erstmaligem Auftreten, welches zwischem dem 1. und 3. Lebensjahr besonders auffällig ist. Aber auch das 6. und 7. Lebensjahr scheint ein besonders anfälliges Alter zu sein. Der älteste Hund war 13 Jahre alt.
Die preiswerteste Operation lag bei 619 Euro und die teuerste bei einer Old English Bulldog bei 3.737 €. Das gemeine am Kreuzbandriss ist, dass durch die Fehlbelastung der anderen Pfoten, die Gefahr groß ist, auch auf der anderen Seite einen Kreuzbandriss zu erleiden. Dies kann bereits 4 Wochen später der Fall sein, aber u. U. auch erst 6 Jahre später. Zum Stichtag unserer Auswertung waren 22,2% von einer Wiederholung betroffen. Die teuerste Gesamtrechnung bei 2 Kreuzbandrissen betrug dabei 6.500 € Euro. Ein Kreuzbandriss kündigt sich nicht vorher an, daher hatten 13,9% Glück im Unglück, dass Ihr Kreuzbandriss kurz nach Ablauf der 30-tägigen Wartezeit auch versichert gewesen ist.

Gelenkerkrankungen auffällig oft bei Junghunden ED, IPA, OCD, FPC

Statistik Gelenkerkrankungen beim Hund Erschreckend viele Hunde sind bereits im Welpenalter und im 1. Lebensjahr von ganz bestimmten Gelenkerkrankungen betroffen. Dazu gehören: Ellenbogendysplasie, Osteochondrose Dissecans, Radius Curvus, Isolierter Processus anconaeus, fragmentierter Processus coronoideus. Meistens hören wir dann von den Hundehaltern, dass Ihr Hund plötzlich humpelnd von der Wiese kam oder lahmte. Diese Gelenkerkrankungen kann man auch nicht unbedingt nur an großen Rassen festmachen. Als kleine Hunderassen waren dabei: Franz. Bulldogge, Beauceron, Labradoodle, Mischlinge, Schnauzer, kleiner Münsterländer.

Das gemeine bei dieser Art von Gelenkerkrankungen ist, dass es ein erneutes Auftreten an der anderen Pfote geben kann. Aus diesem Grund ist diese Erkrankung z. B. bei der Barmenia nur 1x versichert. Was mindestens genauso schlimm ist, dass diese Erkrankungen bei Petplan überhaupt nicht versichert sind und bei der Barmenia die Wartezeit von 18 Monaten bis zum Auftreten der Erkrankung bei 85% der eingetretenen Fälle (in unserem Kundenbestand) nicht versichert gewesen wären. 37% all´unserer Schadensfälle wären aufgrund der 3-monatigen Wartezeit auch nicht bei der Agila oder Helvetia versichert gewesen. Bei der Allianz ist ED, IPA FPC etc. nicht versichert, sondern nur OCD. Das fatale daran, auch hier sollte man sich von Anfang an für die richtige Versicherung entschieden haben, denn wechseln Sie nach dem 1. vielleicht nicht versicherten Fall die Versicherung, werden Sie entweder bei der neuen Versicherung abgelehnt, weil es frisch operiert ist oder nur gesunde Hunde angenommen werden, im mindesten Fall sind jedoch die Folgen, wie entweder das Auftreten an der 2. Pfote oder als Langzeitschäden eine mögliche Arthrose als Folgeerscheinung aller Voraussicht nach in der Zukunft nicht versichert.
Die durchschnittlichen Kosten betrugen bei dieser Erkrankung 1.240 €. Denn innerhalb der Wartezeit, darf man deswegen nicht 1x beim Tierarzt gewesen sein. Auch wenn die kurzfristige Lahmheit erst einmal mit Tabletten behoben werden kann und noch keine Diagnose gestellt wurde, hat man mit diesen Tierarztbesuch seinen Anspruch auf eine spätere OP bereits verwirkt. Deshalb ist es so wichtig, eine OP-Versicherung mit einer möglichst kurzen Wartezeit zu erhalten, denn auch spätere Folgen wie Arthrose sind dann ebenfalls nicht mehr mitversichert.

Wunden + Schnittverletzungen nähen ohne Vollnarkose (nur Sedierung) Sehr häufig verletzen sich die Hunde allein beim spazieren gehen, in dem sie mit der Pfote beispielsweise in eine Glasscherbe hineintreten. Auch eine Hundebeisserei findet relativ häufig statt, bei der noch nicht einmal der eigene Hund der Übeltäter sein muss. In beiden Fällen müssen die Wunden oftmals nur genäht werden, eine Operation im eigentlichen Sinne ist nicht erforderlich. In der Regel kommt hier der Einwand, dass die Hundehaftpflicht des Schadensverusachers dafür aufkommen muss. Aus mehrfachen Kundengesprächen wissen wir jedoch, dass es immer noch genügend Hundehalter gibt, die nicht versichert sind – trotz Pflichtversicherung. Hinzu kommt, dass die Gerichte mittlerweise sehr häufig dazu übergehen, nur eine 50/50 Regelung auszusprechen, sodass der geschädigte Hundehalter auf 50% seiner Kosten sitzen bleibt.
Im günstigsten Fall kostete die Wundnaht 111 Euro, im teuersten Fall 960 €. Auch hier möchten wir anmerken, dass 30% der Fälle bei einer 3-monatigen Wartezeit, wie sie die Agila hat, nicht versichert gewesen wären.

Magen-Darm OP´s bzw. Darmverschluss durch Fremdkörper fressen – Therap. Endoskopie

Verschiedenste Gegenstände, die ein Hund nicht fressen sollte, führen zu einer Magen-Darm OP, im schlimmsten Fall zu einem Darmverschluss oder zu inneren Verletzungen an der Magen-Darmwand. Hierbei handelte es sich um die verschiedensten Dinge wie: Mini-Hartgummibälle, Spielzeug, Plüschtiere, Strumpfhose, Steine, Maiskolben (nicht verdaulich), Nektarinenkern, ganze Knochen oder Steine, die herunter geschlungen wurden.
Statistik Magen-Darm Op's Nicht immer bekommt es der Hundehalter selbst mit, sondern merkt es erst am auffäligen Verhalten des Hundes, das etwas nicht stimmt. Dann ist Eile geboten. Das auffälligste Alter ist auch hier sicherlich für Hunde im 1. und 2. Lebensjahr. Allerdings passiert dies plötzlich aus unerfindlichen Gründen auch bei Hunden, die 8 oder 9 Jahre alt sind. Wird so etwas sehr frühzeitig bemerkt, gibt es die Möglichkeit, diese Fremdkörper ohne eine Operation mit einem Endoskop heraus zu holen. Die preiswerteste Rechnung lag hier bei 365 Euro und die teuerste bei 1.364 €. Gelingt dies nicht, ist es bereits zu weit fortgeschritten, gibt es vielleicht bereits sogar Verletzungen an der Magen-Darmwand, muss operiert werden. Die kostengünstigste Operation lag bei 818 Euro und die teuerste bei 2.739 €. Besonders tragisch sind jedoch diejenigen Fälle, wo nicht alle „Löcher“ im Darm gefunden wurden oder aufgrund des zu späten Handelns, das absterben verschiedener Darmwände. Im schlimmsten Fall musste der Hund 3x kurz hintereinander operiert werden, sodass hier die teuerste Komplettrechnung tatsächlich über 8.000 € betrug. Schlimm wird es dann auch noch, wenn man sich für eine Versicherung entschieden hat, die ein Kostenlimit vorgibt, denn dieses Kostenlimit ist für das ganze Versicherungsjahr gültig und nicht pro Fall.
Die endoskop. Fremdkörper Entfernung wird nur von der Uelzener übernommen. Bei Angeboten mit einer 3-monatigen Wartezeit wäre auch die teure Magen-Darm Operation in 26,1% unserer eingereichten Schadensfälle nicht versichert gewesen.

In der Regel ist eine Direktabrechnung zwischen Versicherung und Tierarzt bzw. Tierklinik möglich. Lediglich bei Petplan ist dies nicht der Fall: hier müssen Sie als Kunde immer in Vorkasse treten. Dies kann jedoch insbesondere bei hohen OP-Kosten für viele Kunden problematisch werden, wenn man erst einmal eine Rechnung in Höhe von 2 – 3.000 Euro über mehrere Wochen hinweg vorstrecken muss.

Hunde mit Vorerkrankungen sind nicht überall gerne gesehen. Bei der überwiegenden Anzahl der Versicherungsanbieter wird in solchen Fällen abgelehnt, vor allem dann, wenn der Hund bereits eine Operation hinter sich hat oder sogar an einer chronischen Krankheit leidet, dazu zählen bereits Schilddrüsenerkrankungen oder Allergien. Die Uelzener hat damit kein Problem. Auch Hunde mit Vorerkrankungen werden in aller Regel aufgenommen. Die Uelzener arbeitet in diesem Bereich mit einer – je nach Alter und Umfang der Vorerkrankung – zeitlich begrenzten oder unbegrenzten Ausschlussklausel.

Ob die Kosten einer OP-Rechnung übernommen werden, sollte nicht davon abhängig sein, ob die Operation einen absehbaren Behandlungserfolg hat. Wenn man seinen Hund in die Tierklinik bringt, hofft man natürlich, dass alles erdenkliche für seinen Hund getan wird, auch wenn die Chancen nur sehr gering sind, dass der Hund die Operation übersteht, oder leider kurz nach der Operation verstirbt. Dann aber im nachhinein möglicherweise noch auf den Kosten sitzen zu bleiben, weil ein „absehbarer Behandlungserfolg“ von Anfang an nicht gegeben war – ich glaube, dafür haben nur die wenigsten Verständnis.

In einigen Fällen verstirbt der Hund kurz nachdem die Diagnostik abgeschlossen ist und der Hund noch unter Vollnarkose für die OP vorbereitet wird. In der Regel werden die bis dahin entstandenen Kosten von allen Versicherungen – bis auf die Uelzener oder Barmenia – nicht übernommen, weil die OP noch nicht einmal angefangen hatte.

Die passende Hunde-OP Versicherung läßt Sie nicht im Stich, auch wenn Sie mehrere Schäden haben

Mehrfachschäden Dass Ihr Hund die Hunde-OP Versicherung vielleicht sogar mehrfach in seinem Leben benötigt, ist laut unserer Statistik sogar relativ wahrscheinlich. Da keiner von uns Hellseher ist und mit Gewissheit ausschliessen kann, dass unser Hund dieses oder jenes mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bekommt, hat man mit dem Agila Exklusiv Tarif oder dem Uelzener Komfort Tarif eine möglichst hohe Bandbreite an möglichen Risiken abgedeckt und durch die unbegrenzte Deckung auch die uns nicht bekannte mögliche Kostenhöhe.

Dieser massive Leistungsumfang und die weiteren besonderen Vorteile der Uelzener haben uns dazu bewogen, die Uelzener insgesamt als deutlichen Leistungssieger zu sehen. Auch der Preis steht in einem angemessenen Verhältnis zum Leistungsumfang. Die überwiegende Mehrheit aller Hunderassen ist hier mit den möglicherweise auf sie zuftreffenden typischen Hunderisiken sehr gut abgesichert. Durch die besonderen Vorteile, die insbesondere rassebedingte Problemhunde wie die französische Bulldogge oder der Mops haben, sehen wir uns veranlasst, jedoch auch den Agila Exklusiv Tarif als empfehlenswerten Tarif anzusehen, wenn man bedenkt, wie häufig eine Versicherung ausgerechnet für diese Hunderassen gesucht wird.

Die doch sehr geringe Preisersparnis, gerade bei den Angeboten der Hunde-Op Versicherung, sollte bei so einer wichtigen Hundeversicherung eine untergeordnete Rolle spielen, denn bei einem derartigen Leistungsumfang, wie ihn die Uelzener bietet, ist die Gefahr sehr groß, dass man diese Versicherung auch tatsächlich mehr als einmal im Hundeleben in Anspruch nehmen muss und dann sollte man auch ausreichend versichert sein, dies gilt vor allem für Hundehalter, die aus den niedrigen Einkommensschichten kommen wie z. B. Rentner und Studenten und ihren Hund ohne eine Versicherung aus Geldmangel einschläfern lassen müssten.

Uelzener OP Schutz Test Agila Testsiegel

Dieser Test erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für ehrliche Kritik und Verbesserungsvorschläge stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

JETZT NEU: Was sind die häufigsten Rechnungen und Diagnosen bei Ihrer Hunderasse lt. Statistik?

Bulldogge

Bulldogge

Dackel

Dackel

Dobermann

Dobermann

Hunde-OP Versicherung für Dogge

Dogge

golden-retriever-mini

Golden Retriever

Labrador

Labrador

Hütehund

Hütehunde

Magyar Vizsla

Magyar Vizsla

Mischling

Mischlinge

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Schäferhund

Schäferhunde

Sennenhund

Sennenhunde

Terrier

Terrier