Urteile: Krankenzusatzversicherung

22. März 2015 Tania Dählmann

Viele Gerichtsurteile müssen sich mit der unterschiedlichsten Problemen der privaten Krankenzusatzversicherung auseinander setzen.

Urteile Krankenzusatzversicherung
Gesetzlich Versicherte können viele Extras über die Krankenzusatzversicherung absichern.


  • Krankenzusatzversicherung Urteile
  • Behinderte
  • Krankenhaustagegeld Hartz IV Empfänger
  • Heilpraktiker, Zahnbehandlung




  • Krankenversicherung
  • mehr Informationen
  • Krankenversicherung Video

Private Krankenzusatzversicherung Urteile

Je nach Schadensart – Krankheitskostenübernahme, Annahme und Rücktritt oder Krankenzusatzversicherung – haben wir hier verschiedene Urteile für Sie zusammen getragen.

Der Bereich der Krankenzusatzversicherung ist sehr vielseitig, dazu gehören u. a.:

  • Zahnersatz, Kieferorthopädie
  • Heilpraktiker
  • Chefarztbehandlung
  • 1-Bett oder 2-Bettzimmer im Krankenhaus
  • Krankenhaus- oder Krankentagegeld

Für einen begründeten Anspruch, müssen jedoch einige Richtlinien eingehalten werden, die manchmal auch einer gerichtlichen Klärung bedürfen.

§§ – Urteile Private Krankenzusatzversicherung

Ablehnung von Behinderten in der privaten Krankenzusatzversicherung
Bezug von Krankenhaustagegeldversicherung für Hartz IV Empfänger
Kostenübernahme von Heilpraktiker
Erstattung von Zahnbehandlungskosten

Ablehnung von Behinderten in der privaten Krankenzusatzversicherung

Die Ablehnung behinderter Menschen stellt keine Diskriminierung nach dem Gleichbehandlungsgesetz dar, wenn die Ablehnung der Krankenzusatzversicherung aufgrund der zugrundeliegenden Krankheit erfolgt.

OLG Karlsruhe, Az. 9 U 156/09

Bezug von Krankenhaustagegeldversicherung für Hartz IV Empfänger

Werden Leistungen aus einer privaten Krankenhaustagegeldversicherung bezogen, ist der Leistungsbezug bei Hartz IV Empfängern entsprechend zu kürzen, auch wenn die Krankenhaustagegeldversicherung aus der eigenen Tasche bezahlt wurde.

Bundessozialgericht, Az. B 4 AS 90/10 R


Kostenübernahme von Heilpraktiker

Eine Rechnung von über 5.300 Euro für Behandlungen beim Heilpraktiker müssen für eine Frau übernommen werden, die an Neurodermitis leidet und vom Heilpraktiker Darmspülungen und Vitaminpräparate verabreicht bekam. Die Krankenzusatzversicherung weigerte sich mit der Begründung, dass diese Behandlung medizinisch nicht notwendig sei. Das Gericht begründete seine Entscheidung jedoch damit, dass es bei einer Behandlung beim Heilpraktiker lediglich darauf ankäme, ob die Behandlung über die Naturheilkunde anerkannt und gängige Praxis sei, die Diagnose schlüssig und die Therapie im Sinne der alternativen Heilmethoden vertretbar.

LG Münster, Az. 15 0 461/07

Erstattung von Zahnbehandlungskosten

Notwendige zahnmedizinische Behandlungen, die bereits vor Antragsabschluss begonnen wurden, sind nicht über die Krankenzusatzversicherung erstattungspflichtig. Damit steht fest, dass sich die Antragstellung einer Zahnzusatzversicherung auf den “letzten Drücker” nicht lohnt.

Oberlandesgericht Karlsruhe, Az. 2 U 153/12 und 12 U 127/12

⇦ zurück | PKV Krankheitskosten Urteile

PKV Annahme, Rücktritt Urteile | weiter ⇨




Das Themengebiet Private Krankenzusatzversicherung Urteile gehört zur Rubrik Versicherungsschaden & Urteile und wird über Ihren Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K. angeboten.

Krankenversicherung Video

Lassen Sie sich von unseren kurzweiligen Krankenversicherung Video inspirieren und schauen Sie sich wichtige Informationen zum Leistungspektrum der Krankenversicherung an. Unsere Videos sind mit Ton und Hintergrundmusik hinterlegt. Bitte schalten Sie Ihre Lautsprecher am Computer an. Wenn Sie mit der Maus auf dem jeweiligen Video nach unten scrollen, können Sie das Video auch jederzeit abbrechen.

Kurzvideo: zur Krankenversicherung als Entscheidungshilfe (2.39 min)





 

Wir freuen uns über ↴ eine positive Bewertung für die Gratis Informationen

[Total: 0 Average: 0]
Show Buttons
Hide Buttons