Hundekrankenversicherung sinnvoll?

16. September 2018 Tania Dählmann

Hundekrankenversicherung sinnvoll? Die Lösung für Menschen mit geringem Einkommen und/oder großem Sicherheitsbedürfnis.

Hundekrankenversicherung sinnvoll

Angesichts der finanziellen Situation vieler Hundebesitzer, ist der Abschluss einer Hundekrankenversicherung sinnvoll.



  • Für wen ist eine Hundekrankenversicherung sinnvoll?
  • Wo nach sollte der Abschluß erfolgen
  • Die Gestaltung der Hundekrankenversicherung
  • Selbstbeteiligung Ja oder Nein
  • Den günstigsten Versicherungsschutz finden




  • Hunde Krankenversicherung
  • mehr Informationen
  • Hundeversicherung Video

Hundekrankenversicherung sinvoll?

Wenn ein Hund krank wird, kann die Behandlung ganz schön teuer werden. Dabei spielt das Alter des Hundes nur eine untergeordnete Rolle. Auch in jungen Jahren kann sich ein ungestümer Hund beim toben so sehr verletzen, dass eine Operation und eine anschließende Behandlung erforderlich werden kann. Auch die Kosten für erforderliche Medikamente können sich schnell summieren. Nicht immer passen solche hohen Ausgaben ins Budget – und eine Ratenzahlung beim Tierarzt (falls möglich) ist letztlich nur ein Aufschub der finanziellen Verpflichtung. Hier ist eine Hundekrankenversicherung sinnvoll.

Für wen ist eine Hundekrankenversicherung sinnvoll?

Angesichts der finanziellen Situation vieler Hundebesitzer einerseits und Ihrer Verantwortung gebenüber dem Hund andererseits, kann die Frage, ob eine Hundekrankenversicherung sinnvoll ist, in den meisten Fällen bejaht werden. Die Hundekrankenversicherung leistet immer dann, wenn der Hund in ärztliche Behandlung muss. Die Krankenversicherung für den Hund deckt dabei – ähnlich einer privaten Krankenversicherung für den Menschen – die Leistungen ab, die zuvor vertraglich vereinbart wurden. Ob die Krankenversicherung für den Hund dann nur bei teuren Operationen in Folge einer Hunde-OP Versicherung finanziell unter die Arme greifen soll oder ob ein kompletter Krankenversicherungsschutz für den Hund vereinbart wird, bleibt dem Halter bzw. dem Versicherungsnehmer überlassen.
Leider gibt es genügend Hundehalter, die sich die möglichen teuren Krankheitskosten eines Hundes, nicht vor der Anschaffung eines Hundes vor Augen führen. Hundehalter mit Hartz Vier Einkommen, Rentner mit geringer Altersrente und junge Menschen, häufiger auch Studenten sehen sich dann plötzlich vor einer schierbar ausweglosen Situation, wenn auf einmal 3.000 – 6.000 Euro Behandlungskosten auf Sie zukommen und keine Versicherung abgeschlossen wurde.

6.244,-

4.339,-

4.070,-

3.711

Aus dem Fenster gesprungen, wochenlange Tierklinik Behandlung Epilepsie, Einstellung gestaltet sich schwierig Magen-, Darm Behandlungen mit Ursachenforschung in der Klinik Bösartiger Tumor im Kiefer

Wonach sollte der Abschluss erfolgen?

Wie bei allen Versicherungen, so ist es auch bei der Krankenversicherung für den Hund so, dass die Beiträge umso niedriger ausfallen, je geringer der Leistungsumfang vereinbart wird. Hier am falschen Ende zu sparen, kann aber ein Fehler sein. Die Leistungen sollten so vereinbart werden, dass der Hund zu jeder Zeit – auch in Phasen finanzieller Engpässe – stets eine umfassende Behandlung erfahren kann. Wer möchte, kann dann in den Krankenversicherungsschutz für den Hund auch die alljährlich notwendigen Impfungen als Leistung einbeziehen. Eine Hundekrankenversicherung sinnvoll abschließen, heißt einen auf die eigene finanzielle Situation abgestimmten Schutz auszuwählen.

Wie gestalte ich eine Hundekrankenversicherung sinnvoll?

Der richtige Tarif will gefunden werden. Reißt eine überraschende Operation ein großes Loch in Ihr Budget? Dann sollten Sie unbedingt vorsorgen. Sind auch die alljährlich anfallenden Impfungen und Routineuntersuchungen eine große finanzielle Belastung für Sie? Dann sollte der Schutz der Hundekrankenversicherung sinnvoller Weise auch diese Leistungen mit einbeziehen. Die Regel heißt hier: Je geringer die eigenen finanziellen Möglichkeiten und die eigene Bereitschaft, Kosten für die Gesundheit des Hundes zu übernehmen, umso wichtiger der Schutz einer Hundekrankenversicherung.

Selbstbeteiligung – ja oder nein?

Eine Selbstbeteiligung bei einer Hundekrankenversicherung macht die Beiträge günstiger – keine Frage. Aber auch hier sollte die Höhe der gewählten Selbstbeteiligung in Ihr Budget passen. Denken Sie daran, dass die Selbstbeteiligung möglicherweise schon beim ersten Versicherungsfall komplett zur Verfügung stehen muss – wenn der Hund beispielsweise umfassend operiert werden muss. Die Höhe der Selbstbeteiligung sollte daher realistisch und angemessen ausfallen.

Warum eine falsche Entscheidung über Art und Umfang der Behandlung Ihres Hundes entscheidet

Überlegen Sie genau, warum Sie eine Hundekrankenversicherung in Betracht ziehen: handelt es sich bei Ihnen beispielsweise um einen jungen Hund, wo Sie auf Nummer sicher gehen möchten, weil Sie nicht wissen, was so auf Sie zukommt und wie sich Ihr Hund entwickelt? Dann sparen Sie nicht am falschen Ende. Denn eine einmal getroffene Entscheidung, kann große Auswirkungen haben. Sicherlich brauchen Sie keine Hundekrankenversicherung, weil Ihr Hund mal einen Husten und Durchfall hat und Sie deswegen vielleicht mal 300 Euro im Jahr bezahlen mussten. Vielmehr sollte man dabei das Worst-Case-Szenario (den schlimsten Fall) berücksichtigen. Wird Ihr Hund chronisch krank, stellt sich das sehr häufig bereits in den ersten zwei Lebensjahren heraus. Haben Sie sich dann für eine Hundekrankenversicherung mit einem geringen jährlichen Leistungslimit entschieden, müssen Sie die Versicherung bezahlen und die nicht übernommenen Krankheitskosten. Das gleiche gilt auch für eine Versicherung, die für bestimmte Standard´s gar nichts bezahlt und für andere Leistungen nur die Hälfte. Die Höhe Ihrer zusätzlichen Belastung wird so unüberschaubar. Dann gibt es noch die besonders preiswerten Angebote zur Hundekrankenversicherung, die in der Tat nur für Kleinigkeiten aufkommen möchten und bei wirklich kostspieligen Krankheiten rausschmeissen. Wo anders wird Ihr Hund dann vielleicht noch aufgenommen, aber alle bisherigen Krankheiten einschließlich möglicher Folgen bekommen Sie dann nirgends mehr versichert und müssen für die laufenden Behandlungen womöglich hunderte von Euro selber bezahlen. Auch die Idee, die sich auf den ersten Blick so gut anhört, selber zu sparen, können Sie bei Hunden, die tatsächlich an chronischen Erkrankungen leiden, schnell wieder vergesssen. Wie eingangs erwähnt, stellen sich die chronischen Erkrankungen schon recht früh heraus (innerhalb der ersten zwei Lebensjahre). Selbst wenn Sie 100 Euro im Monat ansparen, haben Sie bis dahin erst eine Summe von max. 2.400 Euro angespart, die innerhalb kürzester Zeit ausgegeben sind und was dann?
Eine Hundekrankenversicherung ist nur dann wirklich sinnvoll, wenn ich eine Versicherung nehme, die keine Begrenzungen im Hinblick auf die tierärztlichen Kosten vorsieht. Alles andere ist nichts halbes und nichts ganzes. Sollten Sie dann z. B. nach zwei Jahren feststellen, dass Ihr Hund nur so vor Gesundheit strotzt, können Sie immer noch auf die preiswerten Angebote ausweichen oder auf die Hunde-OP Versicherung, die unheimlich viele Notfälle versichert, umswitchen. Wer nur auf den günstigen Preis schaut und im Laufe der Zeit einen kranken Hund bekommt, der wird ordentlich draufzahlen! Denn wie heißt es so schön? „Der sparsame Mann zahlt immer zweimal“.

Top und Flop Angebote auch in der Hundekrankenversicherung

Fallen und Tücken bei günstigen Angeboten
Natürlich ist eine Hundekrankenversicherung nur sinnvoll, wenn man sich auch für die wirklich passende Versicherung entschieden hat. Bei den durchaus überschaubaren Angeboten zur Hundekrankenversicherung trennt sich jedoch die Spreu vom Weizen und wer sich sich im Nachhinein nicht ärgern möchte, sollte wissen, wo die Fallen und Tücken bei augenscheinlich preiswerten Angeboten lauern.

Den günstigsten Versicherungsschutz finden

Die Hundekrankenversicherung sinnvoll auswählen und dann auch noch den günstigsten Versicherungsschutz finden – dies lässt sich über das Internet erzielen. Auf unserem Versicherungsvergleichsportal können Sie die Tarife zur Hundekrankenversicherung schnell, unkompliziert und objektiv miteinander vergleichen. Sehr angenehm ist dabei, dass der Online-Vergleich absolut gleiche Bedingungen ansetzt und somit eine objektive Auswahl wesentlich leichter fällt. Und wenn eine Entscheidung gefallen ist, kann man den Versicherungsschutz auch gleich online beantragen.



Das Themengebiet Hundekrankenversicherung sinnvoll gehört zum Bereich Hundeversicherung unter der Rubrik Tierversicherungen und wird über Ihren Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K. angeboten.

Hundeversicherung Video

Lassen Sie sich von unseren kurzweiligen Hundeversicherung Video inspirieren und schauen Sie sich wichtige Informationen an.
Unser Hundeversicherung Video klärt Sie über verschiedene Hundekrankheiten oder mögliche Operationen auf und weist auf deren Kosten hin.
Unsere Videos sind mit Ton und Hintergrundmusik hinterlegt. Bitte schalten Sie Ihre Lautsprecher am Computer an. Wenn Sie mit der Maus auf dem jeweiligen Video nach unten scrollen, können Sie das Video auch jederzeit abbrechen.

Kurzvideo: Hundevideo zur Hundeversicherung (3.09 min)

Hundekrankenversicherung oder Hunde-Op Versicherung? Einige unserer Tipps oder Fakten können Ihnen bei der Entscheidung helfen.


Kurzvideo: Hundevideo zur Hundehaftpflicht (2.54 min)

Wichtige Hinweise zur Pflichtversicherung und worauf man vor Vertragsabschluss achten sollte.




 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.